Mittwoch, 28. September 2011

Das Bergedorfer Tauchteam

Das Bergedorfer Tauchteam ist ein lockerer Haufen von derzeit 63 Leutchen (zwei Drittel Männer, ein Drittel Frauen, zwölf Kinder und Jugendliche). Die meisten von uns wohnen in HH-Ost und Umland. Ein paar ganz Verrückte nehmen aber auch die Weltreise aus HH-Barmbek, HH-Langenhorn oder gar Norderstedt (Schleswig-Holstein) auf sich, um regelmäßig das Bille-Bad komplett unter Wasser zu setzen und anschließend die Bergedorfer Szene unsicher zu machen.

Der Verein wurde Anfang 2000 neu gegründet und ist Mitglied im Hamburger Tauchsportbund (HTSB) sowie im Verband deutscher Sporttaucher (VDST).
Unser TrainingWarten auf den Start
Trainiert wird jeden Freitag, von 20:00 bis 21:30 Uhr im Bille-Bad, HH-Bergedorf. Dafür steht uns das gesamte Bad (25 m-Becken mit ca. 3,5 m tiefem Sprungteil sowie Bewegungsbecken) zur Verfügung. Wer hat, kann seine Kinder mitbringen; für sie gibt es ein Extra-Programm.

Das Training ist abwechslungsreich: Kondition und Ausdauer, Geschicklichkeit und Körperbeherrschung, Zeit- und Streckentauchen sind die Schwerpunkte. Im Winterhalbjahr steht einmal monatlich Gerätetraining auf dem Terminplan.


Einsame Flossen

Das "Kommando" übernehmen reihum unsere Tauchlehrer (drei TL2, ein TL1 und 1 Apnoe-TL/ÜL-F) sowie ein paar andere, die Spaß daran haben, Leute durchs Wasser zu scheuchen. Die Gescheuchten haben dabei natürlich auch ihren Spaß - es wird viel gelacht.

Ausbildungsmöglichkeiten
Natürlich wird bei uns auch ausgebildet, und zwar nach den Richtlinien des VDST. Derzeit laufen einmal jährlich Anfängerkurse (auch für Nicht-Vereinsmitglieder), Weiterbildung wird laufend durchgeführt. Übungs- und Prüfungstauchgänge finden im Hohendeicher See (Hamburg-Oorthkaten) und im Kreidesee Hemmoor statt; nähere Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten finden Sie auf http://www.aktuelle-nachrichten.de/

kleine Nixe

Für Kinder und Jugendliche wird ein separates Trainings- und Ausbildungsprogramm geboten.
Sie haben die Möglichkeit, Flossenschwimmen und Schnorcheln zu lernen, verschiedene Schnorchelbrevets abzulegen und den Jugendgrundtauchschein zu machen.

Dass sie mit sehr viel Spaß bei der Sache sind, zeigt die rege Beteiligung an den Trainingsabenden trotz später Stunde.


An den Wochenenden zieht es uns oft an den Kreidesee Hemmoor oder an die Ostsee (z.B. zum Antauchen 2001 auf Fehmarn, Katharinenhof). Zwei- bis dreimal im Jahr werden längere Tauchausflüge organisiert: Bisher standen z.B. Middelfart, Gammel Albo (beides Dänemark) und der Werbellinsee (Brandenburg) auf dem Programm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen